MIC-Cam: Mite Invasion Control Camera

In Österreich betreuen derzeit 25.500 ImkerInnen ca. 380.000 Bienenvölker. Die Einschleppung der Varroamilbe, die Pestizide der Landwirtschaft und klimatische Veränderungen stellen ImkerInnen in Europa und Nordamerika zunehmend vor schwierige Herausforderungen. Nur mit einer regelmäßigen Varroamilben-Diagnostik und -Bekämpfung ist es möglich das Überleben der Bienenvölker und die Bestäubung der Nutzpflanzen sicherzustellen.

Momentane Zählmethoden sind invasiv, aufwändig und vor allem wenig zuverlässig. Im Projekt MIC-Cam wird ein System zur automatisierten Detektion der Milben mittels Kamera entwickelt, bei dem die Bienen beim Abflug und der Landung am Flugbrett überwacht werden, um anhängende Varroamilben in Echtzeit zu erkennen ohne die Bienen zu beeinträchtigen. Dafür werden auf Single-Board Prozessoren innovative Methoden der digitalen Bildverarbeitung und des maschinellen Lernens implementiert und zur Echtzeiterkennung der Milben in den Bildsequenzen genutzt. Somit kann vollautomatisch ein Belastungsprofil des Bienenvolkes erstellt werden, um rechtzeitig eine milbenabtötende Behandlung einleiten zu können.

07/2016-06/2018, Laufzeit 2 Jahre